Veranstaltungstermine:

 

12. Oktober 2017, 18:30 Uhr

 

im Museum Albert Schweitzer

 

Vortrag der Familie Winter zum Thema:

 

„ Afrika heute - unsere Unterstützung und Hilfe“.

 

 

Link siehe hier:  https://www.afrika-shop.com/unsere-hilfe/

Fairer Goldschmuck aus Kolumbien

Eine Brücke zu den Göttern

In dieser Abendveranstaltung in der Eckermann-Buchhandlung erfuhren wir viel über die Schmuckwerkstatt des Kolumbianers  Omar Hurtado.

In seiner Werkstatt Precolombian S.A.S. in Bogotá arbeiten zwölf Frauen und Männer für einen fairen Lohn zu flexiblen Arbeitszeiten. Beiträge für die Kranken- und Rentenversicherungen sowie Fahrtkosten für den Bus werden vom Betrieb gezahlt. Während der Schulferien dürfen die Angestellten ihre Kinder mitbringen und werden versorgt.

Aus der Werkstatt kommen die Replikate des Muséo del Oro in Bogotá, von denen der Goldschmuck der edén-Kollektion des Handelspartners GLOBO inspiriert ist. Begleitet wurde der Vortrag von der Fair-Handels-Organisation GLOBO und der Fair-Handels-Beratung Thüringen.

 Wir erfuhren in Wort und Bild von der Herstellung der Schmuckstücke in präziser Handarbeit. Nicht nur das Design, auch die Herstellungsweise wird nach den Vorbildern aus präkolumbischer Zeit gehalten.

Auf den Fotos sind einige Stücke zu sehen, welche im Fairen Handel über GLOBO vertrieben werden     

Coffee-Fair-Day 2017

Erfolgreiche  "Fair"kostungs-Aktion im Weltladen Weimar

 Seit 25 Jahren gibt es in Deutschland Fairtrade-Kaffee. Der Marktanteil liegt jedoch nur bei 3,8 % – das muss sich ändern!

Die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie nimmt die Politik in die Pflicht konkrete Maßnahmen umzusetzen, um die Ziele zu erreichen. Die Abschaffung der Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee zählt hier hinein.

Zum Coffee Fairday rufen auch wir unter dem Motto „Deine Stimme für Fairtrade“die Zivilgesellschaft auf, die Petition zur Abschaffung der Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee zu unterzeichnen.

Wir fordern die zukünftige Bundesregierung auf, die Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee abzuschaffen und so den nachhaltigen Konsum zu fördern.

Pro Kilo Röstkaffee zahlen wir in Deutschland 2,19 € Kaffeesteuer zusätzlich zur Mehrwertsteuer. Ob fair oder nicht fair gehandelt interessiert den Fiskus nicht. Dabei würde eine moderne Steuerpolitik nachhaltigen Konsum fördern. Zur Bundestagswahl fordern wir die zukünftige Bundesregierung auf, die Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee abzuschaffen.

Unser Kaffeekonsum darf nicht auf Kosten von Mensch und Umwelt in den Anbauländern gehen. Sozial und ökologisch nachhaltiger Kaffee muss Alltag werden, deshalb sollte er steuerlich begünstigt werden.

 

Jetzt hier Petition unterschreiben!

Tag der offenen Tür 2017 im Tierheim Weimar

Wir waren dabei!

 

Herrliche Gespräche mit den vielen Hundefreunden, die Begegnungen mit ihren Vierbeinern und vielfältige kulturelle Beiträge, sowie Informationen über das Tierheim machten den Tag zum Erlebnis.

Viele Familien hatten auf jeden Fall einen entspannten Nachmittag bei guter Versorgung und die Tombola war auch zügig ausverkauft. 

Auch in diesem Jahr war der Weltladen wieder mit dabei. Es macht Spaß das liebevoll organisierte und von vielen interessierten Gästen besuchte Fest mit gestalten zu können. So hielten wir u.a. auch ein tierisches Angebot bereit. 

 

Das war der Weltladentag 2017 in Weimar

Eine faire Welt ist möglich!

Die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Faire Welt e.V. beteiligten sich am bundesweiten Weltladentag unter dem Motto:

Was wäre wenn...Visionen des Fairen Handels zur Bundestagswahl 2017.

In einer Zeit, wo die Menschen besorgt auf die Welt und ihre Zukunft blicken, haben wir unsere Vision für die Zukunft formuliert. So gelang es uns zum Beispiel mit der Bundestagsabgeordneten Martina Renner ( DIE LINKE) ins Gespräch zu kommen und unsere Forderungen als Wahlprüfsteine für ihre erneute Bundestagskandidatur zu übergeben, damit sie sich in der nächsten Legislatur für die Verwirklichung der Visionen und die Umsetzung der politischen Forderungen des Fairen Handels stark macht.

Ziel der Kampagne war und ist es, mit Blick auf den Bundestagswahlkampf mit möglichst vielen Menschen über die Zukunftsvisionen des Fairen Handels ins Gespräch zu kommen. Wir fragten die Besucher nach ihren eigenen Zukunftswünschen und verteilten Postkarten mit unseren Forderungen, die individuell ergänzt werden konnten. Diese Karten werden wir weiter sammeln und an unsere Bundestagskandidaten  in der Region weiterreichen.

Text und Fotos: H.Sedlacik

Was ist denn Fair?

Weltgebetstag der Frauen am 3.März

Was ist den Fair?-Damit hat sich der Weltgebetstag in diesem in ökumenischen Gottesdiensten auch in Weimar beschäftigt. Schwerpunktland sind die Philippinen.

Der Weltladen Weimar nahm daran teil und bot fair gehandelte philippinische Produkte an, die auch darüber hinaus in der Windischenstraße 24 zu kaufen sind. Der Renner sind die philippinischen Mangos.

Das Territorium der Philippinen ist ein Archipel aus 7107 Inseln, sie liegen im westlichen pazifischen Ozean und gehören zu Südostasien. Mit 101 Millionen Einwohnern der bevölkerungsmäßig zwölftgrößte Staat der Welt. Neben Timor-Leste ist er der einzige asiatische Staat mit katholischer Bevölkerungsmehrheit. Nur 5 Prozent sind Muslime, was immer noch zu Konflikten führt. Auf dem Archipel finden sich neben Naturschönheiten und Weltkulturerbe auch zerstörerische Naturgewalten, interne Konflikte und von Menschen verantwortete Umweltkatastrophen. Trotz Ressourcenreichtums herrscht eine krasse Ungleichheit. Obwohl die Philippinen zu den aufstrebenden Next Eleven gerechnet werden, gehören sie zu den ärmeren Ländern. Wohlstand, Macht und Einfluss konzentrieren sich auf wenige Familienclans. Mehrheit der Bevölkerung leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Umweltschutz, Landreformen oder die indigene Bevölkerung engagiert, lebt oft gefährlich – und das schon lange vor Amtsantritt des umstrittenen Präsidenten Duterte im Jahr 2016. 

Die zum Weltgebetstag vorgetragenen Lebensgeschichten von Merlyn, Celia and Editha zeigen deutlich, wie schwer das Leben vieler einfacher Philippinas ist. Die Opfer von häuslicher Gewalt oder des Sexhandels, Hausarbeits-Migrantinnen im eigenen Land oder im Ausland, und Frauen mit tiefen seelischen Wunden, die von Umweltkatastrophen verursacht wurden, stellten viele Fragen mit nicht einfach zu findenden Antworten. Die Frauen der Welt machten am 3.März auf Ihre Situation aufmerksam und sammelten Geld für weitere internationale Projekte.

Was ist denn fair? Das beschäftigt nicht nur unser engagiertes Team im fairen Handel. In den Philippinen ist die Frage nach der Gerechtigkeit eine Überlebensfrage.

Die 32 jährige philippinische Mutter und Künstlerin, genannt Apol, schuf das Titelbild „Ein flüchtiger Blick auf die philippinische Situation“. Frauen und ihre Lebenswelten sind die bevorzugten Motive ihrer Malerei und sie hat die Gegensätze in vielen kleinen Szenen dargestellt. Über allem steht eine Frau im Zentrum des Bildes in rot/weiß gekleidet mit dem Gerechtigkeitssymbol in der Hand

Aktuelles aus dem Verein

Jahresmitgliederversammlung 2017

Am 23.1.2017 trafen sich die Mitglieder und Freunde der Aktionsgemeinschaft Dritte Welt e.V. im Resi zur Jahresversammlung. Der Vorstand gab einen Bericht zu den Aktivitäten im Jahr 2016. Gewürdigt wurde die gute reibungslose und vertrauensvolle Zusammenarbeit und gegenseitige Wertschätzung.

Anwesend war auch Achim Franko vom Weltladen-Dachverband Thüringen. Er dankte dem Vorstand und besonders Gudrun Pleissner für ihre langjährige Arbeit im Vorstand des Vereins und im Weltladen.

Der alte Vorstand wurde entlastet und ein neuer Vorstand gewählt. Ihm gehören an:  Christiane Mareck, Elisabeth Owoko sowie Heidrun Sedlacik.

Auf Vorschlag des neuen Vorstands wurde einstimmig beschlossen, den Namen des Vereins in Aktionsgemeinschaft Faire Welt e.V. zu ändern.    

Taller Protegido Sucre

Jahresrückblick 2016 der arbeitstherapeutischen Werkstatt

Die Aktionsgemeinschaft Dritte Welt e.V Weimar hat auch im vergangenen Jahr die Arbeit des Werkstattprojektes für Menschen mit Behinderung in Sucre/Bolivien mit einer Geldspende unterstützt. Konkret wurde damit eine dreimonatige Probe- und Ausbildungsstelle für Gladys Leon Rodriguez finanziert. Auf den Fotos sehen wir Gladys beim Backen von Muffins mit Edgar

 sowie mit Roberto, der ein Hörgerät bekommen hat, bei Sprech- und Artikulationsübungen.

Fotos: Taller Protegido Sucre Jahresrückblick 2016

Weltladen Weimar                                  

Windischenstr.24              

99423 Weimar                      

 

 

03643 501576

weltladen-weimar@web.de

 

Öffnungszeiten:

Mo-Fr  12-18 Uhr

Sa   10-12.30 Uhr

 

 

und auf 

facebook