Afrikanische Kunst im Weltladen Weimar

Kooperation mit Familie Winter und Holzschnitzern im südlichen Afrika

Hunderte Verkaufsstände waren auf dem 365. Zwiebelmarkt in Weimar zu sehen, doch auf einen Besonderen möchte ich hier noch einmal hinweisen.

Am Platz der Demokratie bot die Familie Winter aus Uhyst a.Tauber

Süd-Afrikanische-Kunst an, die sie bei Ihren Afrika-Aufenthalten selbst zu fairen Preisen einkauft. Für sie ist es von größter Bedeutung, dass sie die Schnitzer der Erzeugnisse für ihre Arbeit vor Ort fair entlohnen. Die Erzeugnisse sind einfach schön, sie sind Ausdruck der Tradition, Phantasie und Begabung der Menschen dieser fernen Länder.

Eine kleine Delegation  vom Weltladen besuchte Familie Winter am Zwiebelmarktstand auf dem Platz der Demokratie.

 

Wir trafen eine kleine Auswahl an afrikanischen Schnitzereien und etwas Schmuck für unseren Laden. Zum Glück gehen die Geschmäcker immer etwas auseinander, das ist gut so, somit ist für alle etwas dabei.

 

Natürlich erklärte uns Frau Winter genau, wie-was-wo entstanden ist und aus welchem Material die Gegenstände sind. Besonders interessant war für uns die Fotoserie mit den Schnitzern in Afrika, wo wir uns Kopien machten, um auch unseren Kunden im Weltladen aufzeigen zu können, mit welchen einfachen Werkzeugen die Künstler arbeiten.

 

Zum 25. Laden- Jubiläum schenkten uns Winters eine Frucht vom Affenbrotbaum, Baobab genannt . Der Baobab ist der markanteste Baum der afrikanischen Savanne. Aufgrund seiner eindrucksvollen Gestalt und seiner Fähigkeit, lange Dürreperioden zu überstehen, hat er große Symbolkraft und ihm werden mythische und heilende Eigenschaften nachgesagt. Der Baobab erreicht eine Höhe von bis zu 20 m und ein Alter von mehreren hundert Jahren. In der traditionellen afrikanischen Volksheilkunde finden seit seit Jahrhunderten nahezu alle Bestandteile des Baums Verwendung.

Dann erfuhren wir von den Winters, dass sie Beide zum letzten mal  beim Zwiebelmarkt dabei waren, denn sie haben ja nun wirklich ein Alter erreicht, wo sie sich nun endlich auch ein wenig Ruhe gönnen könnten.

 

Ihre Tochter wird versuchen ihr Lebenswerk weiter zu führen und so ist geplant, dass sie zum Erfurter  „Krämerbrückenfest“ im Juni 2019 das nächste mal in Thüringen sein wird. So kam uns die Idee, dass wir in dem halben Jahr  doch etwas Preis intensivere Kunstwerke in Kommission nehmen und versuchen sollten, sie im Weltladen interessierten Kunden anzubieten.

Gedacht – getan! Somit sind große und kleine Unikate bei uns im Weltladen nicht nur zu bewundern, sondern auch käuflich zu erwerben.

 

Besonders erwähnenswert ist, dass Familie Winter in Kenia regelmäßig die Taubstummen-Schule in KWALE mit Spenden unterstützt. Mit stolz zeigen sie ihre Fotos mit den glücklichen Kinderaugen bei der Übergabe von Nahrungsmittel-Spenden, wie von Reis, Maismehl, Bohnen und Öl.

 

Der Weltladen Weimar bietet nunmehr einige Unikate der afrikanischen Schnitzer an. Die Verarbeitung des schwarzen Ebenholzes zu  wertvollen Skulpturen ist sehr schwierig und zeitaufwendig, umso beeindruckender ist aber der Glanz des polierten Holzes mit seiner Maserung.

 

Zum Abschied wünschten wir beiden Enthusiasten viel Gesundheit und ein langes Leben. Aber jetzt brauchen sie wohl erst einmal Erholung vom Zwiebelmarkt und eine gute Heimreise.

H.Sedlacik

Weltladen Weimar                                  

Windischenstr.24              

99423 Weimar                      

Tel: 

03643 501576

Mail:

weltladen-weimar@web.de

 

Öffnungszeiten:

Mo-Fr  12-18 Uhr

Sa   10-12.30 Uhr